Hier direkt Tickets bestellen

 

Academy of St Martin in the Fields

Freitag, 10. Mai 2019, 19.00 Uhr
Theater am Ring Saarlouis


Julia Fischer
, Violine
Augustin Hadelich, Violine

Academy of St Martin in the Fields
Eines der berühmtesten Kammerorchester zum ersten Mal im Saarland

Die Academy of St Martin in the Fields gehört zu den bedeutendsten Kammerorchestern der Welt.
Sie wurde 1958 von Sir Neville Marriner aus einer Gruppe führender Londoner Musiker gebildet und gab im November 1959 ihr Debüt in der Kirche, deren Namen sie trägt.

Dank ihrer unvergleichlichen Live-Darbietungen und der umfangreichen Diskographie – darunter Höhepunkte wie Vivaldis „Vier Jahreszeiten” und die Filmmusik zum Oscargewinner „Amadeus” – genießt die Academy seit langem einen beneidenswerten internationalen Ruf für ihren unverwechselbaren, eleganten und präzisen Klang.

Mit ihrer über 500 Veröffentlichungen umfassenden Diskographie und den zahlreichen internationalen Tourneen wurde die Academy zu einem beliebten Markenzeichen für Klassikliebhaber in aller Welt. Heute wird die Academy von ihrem Chefdirigenten, dem Violinvirtuosen Joshua Bell, geleitet. Er pflegt weiterhin den kollegialen Geist und die Flexibilität des ursprünglich kleinen, dirigentenlosen Ensembles, die zu Markenzeichen der Academy wurden. In den berühmtesten Konzertsälen der Welt spielt die Academy zusammen mit den bedeutendsten Solisten, wie bei den diesjährigen Musikfestspielen mit Julia Fischer und Augustin Hadelich. Julia Fischer zählt mittlerweile zu den besten Geigerinnen ihrer Generation und bekam 2006 in Frankfurt den Ruf als Professorin, der jüngsten Deutschlands. Heute unterrichtet sie in München und steht mit den besten Orchestern der Welt auf der Bühne. Mit Augustin Hadelich hat sie keinen weniger prominenten Violinpartner gefunden. Er hat sich als einer der gefragtesten Violinvirtuosen etabliert und ist im klassischen Repertoire genauso zuhause wie in der Neuen Musik. 2016 gewann der den Grammy Award, 2018 folgt die Auszeichnung von Musical America zum „Instrumentalist of the Year”.

Doch die Academy of St Martin in the Fields steht  nicht nur für den traditionellen Weg der klassischen Musik, sondern ist berühmt für ihre frischen, brillanten, immer wieder neuen Interpretationen der größten klassischen Werke. Außerdem engagiert sich dieses Kammerorchester auch im Bereich der Musikvermittlung. Das Vorzeigeprojekt für junge Menschen bietet Work­shops für Schu­len, Partnerschaften mit der Southbank Sinfonia, der Guildhall School of Music and Drama und dem Royal Northern College of Music sowie Tourneen mit Meisterklassen fördern die Berufsmusiker von morgen. In einem Londoner Obdachlosenzentrum bietet die Academy Menschen kreative Ausdrucksmöglichkeiten. Ein regelmäßiges Programm mit Konzerteinführungen und Podcasts gibt dem Publikum in aller Welt Gelegenheit, sich mit dem Orchester zu vernetzen und zu lernen. Somit steht das Orchester trotz jahrzehntelanger Tradition gleichzeitig auch im Sinne des Mottos „New Generation”, da es das Konzertpublikum von morgen erreicht und durch seine immer wieder neu interpretierten Werke, den Weg der klassischen Musik für die Zukunft ebnet.

Programm:
Andrey Rubtsov
Chamber Symphony
Johann Sebastian Bach

Konzert für 2 Violinen, Streicher und
Basso continuo d-Moll BWV 1043
Antonin Dvořák
Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22
Alfred Schnittke
Concerto grosso Nr. 1
für 2 Violinen, Cembalo und Streichorchester


 

 

zurück